DIY Geschenkidee – Vegane Rohschokoladen-Pralinen selbst gemacht

Schokolaaaade – eine der süßesten Versuchungen und immer wieder eine Sünde Wert. Für alle die auf eine gesunde Ernährung achten und auch auf den Zucker ein Auge richten, ist der Griff zu naturbelassener Schokolade die erste Wahl, wenn es ums Naschen geht. Mit einer einzigartigen Mischung aus süß, bitter und salzig ist Schokolade nicht nur ein Genuss für unsere Geschmacksnerven, sie enthält auch natürliche Botenstoffe, die unser Gehirn positiv stimulieren und glücklich machen.

 

Wundermittel Schokolade

Kakaobohnen
Kakaobohnen

Das Wundermittel Schokolade hebt unsere Stimmung und tut, in Maßen (nicht Massen), auch unserem Körper gut. Besonders die dunkle Schokolade ist mit ihrem hohen Kakaogehalt gesund, denn Sie enthält Eiweiße, Ballaststoffe, Mineralstoffe und Spurenelemente sowie jede Menge Antioxidantien. Kakao ist die Hauptzutat von Schokolade und wird von vielen Ernährungsexperten sogar als sogenanntes „Superfood“ betitelt. Roher Kakao ist eines der ältestesten gesundheitsfördenden Substanzen. Schon die Maya nutzen Kakao als Arzneimittel und in religösen Zeremonien.

 

Trend Kakao

Kakaofrucht
Kakaofrucht

Auch von der Yogaszene ist der Kakao wieder entdeckt worden. Bei  Kakao Ritualen wird Rohkakao als Trinkschokolade zubereitet und im Rahmen einer spirituellen Zeremonie oder zur Vorbereitung einer Meditation als Herzöffner in der Gruppe getrunken. Einen schönen Artikel zum Trendthema Kakao findet ihr auf dem Yogablog von Rebecca.

Heutzutage kennen wir Schokolade meist nur noch als Süßigkeit aus dem Supermarkt, die leider meist zu viel Zucker und zu wenig Kakao enthält und nicht mehr gesundheitsfördernd ist. Warum also eure Lieblingsnascherei nicht einfach selbst herstellen?

 

Einfaches Rezept in 4 Schritten

Zutaten:
  • 1 Tasse rohes Kakaopulver
  • 1 Tasse rohe Kakaobutter
  • 2-4 EL natürliches Süßungsmittel je nach gewünschter Süße z.B. Ahornsirup oder Agavensirup
  • 1 TL Vanille aus der Schote
  • Eine Prise Salz

Rohe Kakaobutter und rohes Kakaopulver findest du im Biosupermarkt (zum Beispiel bei Alnatura) oder im Onlineversandhandel (einfach Googel fragen)

 

Kakaofrucht
Kakaofrucht
Zubereitungszeit: 15 Minuten

1.    Um die Kakaobutter zu verflüssigen, lässt du sie in einem Wasserbad vorsichtig schmelzen. Achte hierbei jedoch darauf, dass du die Butter nicht zum köcheln bringst – das zerstört die guten Nährstoffe darin, wie die sekundären Pflanzenstoffe.
2.    Mische die flüssige Kakaobutter und das Kakaopulver mit den übrigen Zutaten zu einer cremigen Masse zusammen. Als Alternative zum Schneebesen, kannst einfach alles für 2 Minuten im Mixer vermengen lassen.
3.    Je nach Geschmack kannst du deine persönlichen Lieblingszutaten hinzugeben.

 

Von uns hier ein paar Ideen extra für die Weihnachtszeit:
  • Nüsse wie Cashews, Mandeln, Erdnüsse oder Walnüsse
  • Orange
  • Chai oder Chili
  • Erdnussbutter oder Mandelmus
  • Kristallisierter Ingwer
  • Haferflocken
  • Getrocknete Cranberries, Gojibeeren, Rosinen oder Datteln
  • Zimt
  • Marshmallows

4.  Wenn du mit deiner Schokomischung zufrieden bist, rührst du alles einmal unter und gießt die Masse in eine Gießform oder kleine Silikonförmchen. Wenn du nichts zur Hand hast, kannst du die Masse auch einfach auf Backpapier fest werden lassen. 5-10 Minuten in den Kühlschrank und fertig ist deine Nascherei.

 

Dann lass deiner Fantasie freien Lauf und mache deine Küche zur Schoko-Fabrik.  Wir freuen uns über deine Kommentare und Fotos deiner selbstgemachten Pralinen. Weitere Anregungen für tolle vegane Rezepte mit Kakao findest du auf Pinterest.

 

Pinterest

 


symbol11[one_half] Dieser Artikel hat Dir gefallen und Du möchtest mehr Informationen zu unseren Yoga-Reisen weltweit? Unsere Reiseexpertinnen beraten Dich gern. Wir freuen uns auf Deinen Anruf!
Tel.: +49.30.84 31 54 90[one_half]

 

Wußtest du, dass es auch auf Bali Kakao Plantagen gibt?

https://yoga.untrigkeit.de/yogareisen/yogareisen-bali/

Kommentare

Schreibe einen Kommentar