Ein Spielplatz für die Kinder der Casa Mantay in Cusco, Peru

Jede Woche mache ich mich auf den Weg mit dem Bus oder Taxi, verlasse meine friedliche kleine Oase oberhalb von Cusco und rase durch die hupende Stadt zur Casa Mantay. Seit sieben Jahren lebe ich hier und gehe jede Woche mit Begeisterung in die Casa Mantay. Was mich antreibt? Die Freude der Kinder: ihr Lachen, ihre Zuneigung, ihre Eigenarten.

 

Die Lage für Frauen im Department Cusco in Peru ist verheerend: 61% der Frauen der Region berichten von Erfahrungen psychischer Gewalt von Seiten ihres Partners und 47 % berichten von sexueller Gewalt, will sagen 2 von 3 Frauen erfahren körperliche oder sexuelle Gewalt.
In der Casa de Acogida Mantay in Cusco finden ungewollt schwangere Mädchen eine Zuflucht. Casa Mantay wurde im Jahr 2000 gegründet und hat bis heute schon über 200 minderjährigen Frauen und deren Kindern ein Zuhause auf Zeit geboten. Die Frauen haben einen Leidensweg mit seelischen und körperlichen Misshandlungen hinter sich. Casa de Acogida Mantay bietet diesen jungen Müttern und ihren Kindern uneingeschränkte Vollbetreuung – von Unterkunft und Verpflegung über schulische Grundausbildung und psychologische und juristische Begleitung der Frauen bis hin zur Hilfe ins selbständige Leben.

 

An verschiedenen Entwicklungen ungezwungen mitwirken zu können, junge Menschen auf ihrem Lebensweg begleiten zu dürfen, in schwierigen Lebensphasen zur Seite zu stehen, in einer anderen Kultur leben zu können, in einer anderen Sprache mich ausdrücken üben, in Cusco, dem Nabel der Inka-Welt, leben zu dürfen: bunt – andinisch – inkaisch – schamanisch -modern – laut – lebendig! Das alles erfüllt mich jeden Tag aufs Neue in die Casa Mantay zu fahren.

 

 

Das Jahr 2017 neigt sich langsam dem Ende. Ein Jahr, indem wir viele Herzensprojekte in der Casa Mantay verwirklichen konnten. Mit der Spende von Anja Follmer-Greiff von Yoga Travel & Friends an Mantay Peru konnten wir dieses Jahr den maroden Spielplatz erneuern. Ein besonders fröhliches Projekt, das unzähligen Kindern ermöglicht hat, wieder auf dem Spielplatz herumzutollen und dabei einfach nur Kind sein zu dürfen.

 

 

Schritt für Schritt machten wir uns an den Umbau des Spielplatzes. Zuerst wollten wir alles aus Holz, aber das gute, robuste Holz, das der starken Sonneneinstrahlung, der Kälte und den heftigen Regenfällen widerstehen konnte, stellte sich als zu teuer und zu schwierig zu transportieren heraus. Eisenteile hatten wir schon für die Rutschen und Schaukeln. Mehr Metall sollte es nicht sein. Der Tischler baute uns ein neues Häuschen mit Treppe. Anschließend entdeckten wir, dass ein junges Team abgelegte Lastwagenreifen zu Spielgeräten verarbeitet. Und schon kamen wir mit dem jungen Unternehmen ins Geschäft. Wir staunten was Juan, der Jungunternehmer, aus alten Lastwagenreifen alles zauberte: Blumenschalen in Vogelform, Schaukeln, eine Schlange, eine Hängebrücke, einen Diablo und eine Figur aus den Tänzen in Puno.

 

Anfangs waren die Spielgeräte schwarz, es musste unbedingt Farbe her, um den Platz in ein buntes Spieleparadies für Kinder zu verwandeln. Leider wurde unsere anfängliche Begeisterung etwas gebremst. Wie das Leben manchmal spielt, waren wir Herausforderungen ausgesetzt, die es zu überwinden galt. Die Sonne heizte das schwarze Gummi so sehr auf, dass die Schaukeln zum Feuertanz wurden, an den Verschraubungen konnten die Kinder sich verletzen, denn sie kletterten lieber auf den Schlangen herum, anstatt durch den Tunnel zu krabbeln. Natürlich gibt es immer für alles eine Lösung. Geduld ist meine tägliche Übung in Peru. Yoga hilft mir dabei besonders gut! Die Verschraubungen wurden beseitigt und Juan tauchte die Schlangen in bunte Farben, auf denen die Kinder nun ohne Gefahren spielen können. Unsere Freifläche ist jetzt wieder lebendig und fröhliche Kinderstimmen schallen durch die Anlage.

 

Das hat sich dieses Jahr auch noch bei uns getan

 

Instandhaltung der Casa Mantay

Die Instanthaltung des Hauses wurde 2016 nahezu komplett von Mantay Peru e.V. übernommen. Wir haben einige Änderungen in den Zimmern und kleinere Reparaturabeiten in der Casa Mantay vorgenommen, um es den Frauen und Kindern noch angenehmer zu machen.

 

 

 

 

Auszubildende

Im Oktober 2016 hat Alicia, 17 Jahre alt, eine 2- jährige Ausbildung als Floristin abgeschlossen und ein Praktikum im Blumenladen „Las Dalias“ in Cusco gemacht. Gerne hätte man sie dort weiterbeschäftigt, aber man wollte ihr nicht den Mindestlohn bezahlen. Sie ist eine talentierte junge Frau. Ihr großer Traum ist, in naher Zukunft einen eigenen Blumenladen aufzumachen. Sie ist aus Casa Mantay ausgezogen und arbeitet zurzeit als Kellnerin. Ihre kleine Tochter, Marie-Cielo, ist noch in Casa Mantay im Kindergarten. Auch Fedia-Luz, 17 Jahre alt, hat in diesem Jahr ihre Ausbildung beendet und macht zurzeit ihr Praktikum. Roxana, hat leider nach einem Jahr die Ausbildung aufgegeben. Dafür hat Rosa, die sich auch sehr für Heilpflanzen interessiert und bei der Ernte im Garten geholfen hat, vor 2 Monaten ihre Ausbildung begonnen.

 

Garten

Unser Garten wird auch weiterhin von Ingrid und Maureen liebevoll umsorgt. Die beiden Frauen kommen wöchentlich, um zu jäten, pflanzen und ordnen. Die Auszbildenden von Arte Floral Mantay gießen täglich. Somit hatten wir eine ergiebige Ernte an Heilkräutern, haben diese getrocknet und in Tüten abgefüllt.

 

 

 

Die Arte Floral Mantay Werkstatt

Im Januar 2017 haben wir die Unterlagen zusammengetragen und einen Förderantrag zum Ausbau der ersten Etage im Nebenhaus an Sternstunden e.V. gestellt. Im Mai wurde dem Antrag stattgegeben. Sternstunden e.V. hat Mantay Peru e.V. Euro 13.382,- zugesagt. Das entspricht 75% der veranschlagten Gesamtkosten. Mit der Dachsanierung wurde am 02. Oktober begonnen. Um die fehlenden 25 %, die von Mantay Peru e.V. oder von der Asociación Qallariy bereitzustellen sind, hat Vera Gorgus, die einige Wochen als Freiwillige im Taller Mantay Unterstützung im Marketing geschenkt hat, eine Sammelaktion auf dem Spendensammelportal „betterplace“ gestartet. Mit einer größeren Werkstatt und Lagerfläche wird Arte Floral Mantay die Möglichkeit haben Events und Hochzeiten auszurichten und langfristig auch Auszubildende von außerhalb aufzunehmen.

 

Unsere Pläne für das nächste Jahr

 

Grundwasserversorgung für Casa Mantay

Im Haus leben zurzeit 12 Mütter mit ihren Kindern zwischen 0 und 4 Jahren. Mittagessen wird für ca. 40 Personen gekocht, da alle Mitarbeiter, die Kinder der Mitarbeiter und noch einige Hortkinder (ehemalige Einwohner) in Casa Mantay zu Mittag essen. Seit Mai herrscht Trockenzeit in Cusco, das heißt es regnet nicht und die, in diesem Jahr gut gefüllten, Wasserreservoirs der Gemeinde müssen bis mindestens Dezember, also bis in die Regenzeit richtig in Gang ist, ausreichen. Seit Anfang September bekommen die Haushalte in San Jeronimo nur noch 2 Stunden am frühen Morgen Wasser. Diese Zeit reicht nicht aus, um die beiden vorhandenen 500 Liter Tanks zu füllen, da der Wasserdruck trotz Pumpen zu schwach ist. Bis am Morgen alle geduscht haben und die Babys gebadet sind, sind die Tanks wieder leer und zum Kochen muss Wasser von einem Straßenanschluss per Schlauch zur Küche geholt und in Vorratsbehälter gefüllt werden, damit bis zum Abend auch noch Wasser zum Kochen da ist. Durch eine Untersuchung des Wasserministerium in Cusco sind zwei Stellen Wasser in 40 m Tiefe auf dem Grundstück gefunden worden. Für die Umsetzung der Grundwasserversorung werden dringend Spenden benötigt.

 

Kommt uns mal besuchen. Cusco ist das Tor zum Machu Picchu, eine Stadt voller junger Menschen. Viele kommen hierher, um ein Praktikum oder einen Freiwilligendienst zu machen. Man hört alle Sprachen auf der Straße. Es gibt Yoga-, Salsa-, und Spanischschulen, Schamanen, die Pachamama beschenken, aus Cocablättern die Zukunft lesen und die Berggeister um Heilung bitten. Wer gerne seine Wanderstiefel anzieht, wird mit wundervollen inkaischen Ruinen und Talaussichten belohnt. Wer Geduld hat und still sitzen kann, den besucht vielleicht ein Kolibri.

 

Barbara Weiland von Mantay Peru e.V.


So kann Mantay Peru e.V. unterstütz werden

 

Spenden für die Grundwasserversorgung und die Weihnachtsaktion 2017

Weihnachten steht vor der Tür. In der Kunsthandwerkstatt der Manty Peru e.V. werden  handbemalte Weihnachtsbaumanhänger aus Leder liebevoll gefertigt. Der Erlös der verkauften Anhänger wird für die Weihnachtsgeschenke der Kinder verwendet. Um das Projekt der Grundwasserversorgung zu sichern, benötigt die Mantay Peru e.V. finanzielle Unterstützung und ist für jede Spende dankbar.

 

Ich möchte spenden

 

 

 

Volontär/in gesucht für Mantay Arte Floral

Die Blumenwerkstatt bietet eine Volontärstelle an. Die Bewerber sollten eine abgeschlossene Ausbildung zur Floristin haben, über Grundkenntnisse in Spanisch verfügen und mindestens drei Monate Zeit haben. Kost und Logis kann in Casa Mantay gestellt werden.
Bewerbungen sollten per email an folgende E-Mail: emprendimientosociolaboral@mantay.org.

 

 

 

 


symbol11[one_half] Dieser Artikel hat Dir gefallen und Du möchtest mehr Informationen zu unseren Yoga-Reisen weltweit? Unsere Reiseexpertinnen beraten Dich gern. Wir freuen uns auf Deinen Anruf!
Tel.: +49.30.84 31 54 90[one_half]