Wie du die heilende Wirkung von Yoga nutzen kannst

 

Die Arbeitswelt hat in den letzten Jahrzehnten einen starken Wandel durchlaufen um sich dem 21. Jahrhundert anzupassen. Durch den rasanten Fortschritt in der Technologie sind wir nahezu 24 Stunden erreichbar und es fällt schwer, das eigene System am Abend herunterzufahren und den Energietank wieder aufzuladen – ganz davon abgesehen gibt es ja auch nach Feierabend noch genug zu erledigen. Ständig stehen wir unter Strom und vergessen dabei, uns selbst mehr Erholung zu gönnen. Keine große Überraschung, dass Kopfschmerzen, Stress und Depressionen immer häufiger als tägliche Begleiter des Arbeitsalltags genannt werden und manchmal sogar zu Burnouts führen.

Im Gegenzug werden ausgleichende Therapien immer wichtiger. So lesen wir häufig, dass Yoga und Meditation eine stresslindernde Wirkung haben und die innere Ausgeglichenheit fördern – haben wir sicher alle schon mal gehört, die Wenigsten können mit dieser Theorie jedoch etwas anfangen oder wissen diese Methoden in den Alltag zu integrieren. Einige lassen sich oft schon von den aufkommenden Fragen und Zweifeln abschrecken: Wie regelmäßig muss ich ins Yogastudio? Welche Regeln sind beim Meditieren zu beachten? Welche Vorkenntnisse sind gefordert? All diese Gedanken und Sorgen hindern uns daran, uns einfach darauf einzulassen und die Antworten auf unserer Yogamatte zu finden.

 

Der vielseitige Nutzen von Yoga

Stellung des Kindes im Yoga
Stellung des Kindes im Yoga

Das, was Yoga ausmacht, bleibt bei all dem nämlich vollkommen auf der Strecke: die Vielseitigkeit und der große Nutzen für Körper, Geist und Seele. Viele beschränken die indische, philosophische Lehre allein auf die Körperübungen (Asanas) und vergessen dabei, dass Yoga ursprünglich rein spirituell war und sich die Asanas erst mit der Zeit entwickelt haben. Dabei ist Yoga eine individuelle Erfahrung, die auf ganz verschiedene Weise dazu verhilft, die innere Ausgeglichenheit zu erreichen. Wenn du in dich hinein hörst und dir bewusst wirst, welchen Nutzen du dir von Yoga versprichst, wird es kein Richtig und kein Falsch geben. Manch einer profitiert von der regelmäßigen Asana-Praxis im Yogastudio, ein Anderer nimmt sich 10 Minuten am Morgen, um den Tag meditativ und voller Elan zu beginnen, und dem Dritten genügen 5 Minuten für Atemtechniken (Pranayama) am Abend, um einen erholsamen Schlaf zu finden.

 

Bewusstsein üben

Bei dem Alltagstrubel finden viele jedoch keine Zeit, in sich hinein zu hören um herauszufinden, was ihnen fehlt oder gut tut, d.h. ein Bewusstsein für uns selbst zu entwickeln – mehr fühlen und spüren, weniger denken und sorgen. Jeder Tag ist verschieden und somit variieren auch unsere Launen, Gedanken, Sorgen oder Freuden. Yoga hilft uns, uns über diesen Zustand bewusst zu werden und ihn zu akzeptieren, anstatt zu verdrängen. Denn genau diese Sorgen über die Zukunft sind oft mit inneren Unruhen, Schlaflosigkeit und Ängsten verbunden. Oft zerbrechen wir uns den Kopf über Probleme und Situationen, die sich von alleine klären oder häufig in dieser Form gar nicht aufkommen. Yoga bestärkt uns, im Moment präsent zu sein und den Fokus auf die Gegenwart zu richten. Somit schaffen wir eine gesunde Distanz zu diesen wandernden Gedanken und können sie von einem anderen Blickwinkel aus betrachten. Wusstest du, dass Yoga sogar die Bereiche im Gehirn beeinflusst, die für positive Emotionen verantwortlich sind? Sicher ist es unrealistisch zu denken, dass man den Stress und die negativen Aspekte ganz aus unserem Alltag verbannen kann – wir können jedoch kontrollieren, wie wir mit diesem umgehen und finden durch Yoga eine andere Herangehensweise.

 

Yoga im Urlaub

Yogapose Baum
Yogapose Baum

Yoga und Gesundheit gehen also Hand in Hand – eine Verbindung, die uns nicht nur immer häufiger im Alltag begegnet, sondern der auch eine besonders heilende Wirkung im Urlaub zugesprochen wird. Mit einer Kombination von Wellness Behandlungen, Massagen, gesunder Ernährung, Yoga und Meditation, wächst die Beliebtheit von Yogareisen, die sogar immer häufiger den typischen Strand- oder Skiurlaub  ersetzen. Die Wirkung dieser Faktoren, in Verbindung mit einer erholsamen Umgebung, ermöglicht es uns in nur wenigen Tagen den Fokus auf uns selbst zu richten, unsere Batterie wieder aufzuladen und dem Körper die Möglichkeit zu geben, sich zu regenerieren. Mit gestärktem Wohlbefinden und mehr Leistungsfähigkeit lässt sich die Arbeit dann wieder viel entspannter erledigen. Zudem kannst du Fremde in nur wenigen Tagen zu Freunden machen, Interessen austauschen und neue Inspirationen finden, die es dir ermöglichen, die neu gelernten Aspekte in den Alltag zu integrieren. Manchmal brauchen wir doch nur ein kurzes Time-Out, um uns wieder mit uns selbst in Einklang zu bringen. Es ist jedoch auch ein Anfang, einfach mal das Handy auszuschalten und es sich selbst zu erlauben, für ein paar Stunden „Ich-Zeit“ unerreichbar zu sein.

 


symbol11[one_half] Dieser Artikel hat Dir gefallen und Du möchtest mehr Informationen zu unseren Yoga-Reisen weltweit. Unsere Reiseexpertinnen beraten Dich gern. Wir freuen uns auf Deinen Anruf!
Tel.: +49.30.84 31 54 90[one_half]

 


Kommentare

Schreibe einen Kommentar